Zum Hauptinhalt springen

Englische Notenbank senkt Leitzins

Die Bank of England hat infolge des Brexit-Votums ihren Leitzins von 0,5 Prozent auf das Rekordtief von 0,25 Prozent herabgesetzt.

Die Wachstumsprognosen dürften nach unten korrigiert werden: Die Bank of England in London. (3. August 2016)
Die Wachstumsprognosen dürften nach unten korrigiert werden: Die Bank of England in London. (3. August 2016)
Andy Rain, Keystone

Die britische Notenbank hat den Leitzins auf ein neues Rekordtief abgesenkt. Er liegt jetzt bei 0,25 Prozent, wie die Bank of England mitteilte. Der Schritt war vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Unsicherheiten nach dem Brexit-Votum erwartet worden.

Zugleich kündigte die Zentralbank an, ihr Anleihekaufprogramm um 60 Milliarden Pfund (71 Milliarden Euro) aufzustocken. In ihrer ersten Sitzung nach dem Referendum über den EU-Austritt hatte die Bank of England Mitte Juli noch von einer Leitzinssenkung abgesehen und den Zinssatz bei 0,5 Prozent belassen.

Inzwischen haben sich aber mehrere Indikatoren für die Wirtschaftsentwicklung eingetrübt. Die Zentralbank sprach von «deutlich» verschlechterten Aussichten für die Konjunktur.

Unsicherheit drückt auf Konsumlaune

Die Bank of England (BoE) lockerte erstmals seit März 2009 die Zügel, als sie gegen die Weltwirtschaftskrise ankämpfte. Zugleich deutete sie nun an, dass sie noch dieses Jahr zu einer weiteren Senkung in Richtung der Null-Linie bereit ist.

Um die Wirtschaft anzukurbeln, weitete die BoE zudem die Geldflut aus: Sie stockte ihr Wertpapierprogramm auf 435 Milliarden Pfund von zuvor 375 Milliarden Pfund auf.

Das Land steuert nach dem EU-Austrittsreferendum vom 23. Juni auf den stärksten Konjunktureinbruch seit sieben Jahren zu. Es herrscht Unsicherheit, ob Grossbritannien künftig noch Zugang zum EU-Binnenmarkt haben wird. Dies drückt auf die Konsumlaune und lastet auf der Investitionsbereitschaft der Unternehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch