Zum Hauptinhalt springen

Gazprom in ersten neun Monaten 2011 mit 40 Prozent Gewinn

Moskau Der russische Gasmonopolist Gazprom hat in den ersten neun Monaten 2011 fast eine Billion Rubel (etwa 28,5 Milliarden

Franken) Gewinn erzielt. Medien zufolge profitierte der Staatskonzern von Exportrückgängen wegen der instabilen Lage in der arabischen Welt. Der russische Energieriese habe zwischen Januar und September 2011 einen Überschuss von 940,8 Milliarden Rubel erzielt, 40,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei um 38,1 Prozent auf 1,17 Bio. Rubel und der Umsatz um 31,1 Prozent auf 3,30 Bio. Rubel gewachsen, hiess es. Allerdings ging der Nettogewinn im dritten Quartal wegen des warmen Sommers und der gesunkenen Gasnachfrage in Europa um 4,4 Prozent zurück. 2011 förderte Gazprom 513 Milliarden Kubikmeter Gas. Zugleich nahmen die Reserven des Konzerns dank geologischer Erkundungen um über 686 Milliarden Kubikmeter zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch