Zum Hauptinhalt springen

Fonds Hedge-Fonds-Legende Soros kickt Anleger raus

New York Der legendäre Hedge-Fonds-Gründer George Soros spekuliert künftig nur noch mit seinem eigenem Geld.

In einem Brief an die aussenstehenden Investoren seines Quantum-Fonds erklärte er am Dienstag, dass er ihnen ihre Einlagen zurückgegeben werde. Hintergrund sind verschärfte Richtlinien für Hedge-Fonds in den USA, die 2012 in Kraft treten. Soros kann die Auflagen jedoch umgehen, indem er künftig nur noch das Vermögen seiner Familie anlegt. Er folgt damit anderen namhaften Hedge-Fonds-Managern. Soros' Schritt sei allerdings mehr symbolischer Natur, merkte die «New York Times» an. Von den annähernd 26 Milliarden Dollar, die Soros verwaltet, stammten ohnehin nicht mal 1 Milliarden Dollar von externen Investoren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch