Zum Hauptinhalt springen

Fernsehkonzern RTL Group verdreifacht Gewinn

Frankfurt Der unerwartet starke Aufschwung auf den westeuropäischen Fernsehmärkten hat der RTL Group 2010 einen Gewinnschub beschert.

Der Gewinn nach Minderheiten habe sich 2010 im Vergleich zum Vorjahr auf 611 Millionen Euro fast verdreifacht, teilte Europas grösster Fernsehkonzern am Donnerstag mit. Der Umsatz zog um acht Prozent auf 5,6 Milliarden Euro an. Der Aufschwung auf den westeuropäischen TV-Werbemärkten sei stärker als erwartet gewesen, begründete das Medienunternehmen das Ergebnis. Die Fernsehsender der Kette, dazu zählen etwa RTL, RTL2, SuperRTL, n-tv und Vox, seien gestärkt aus der Krise hervorgegangen. Die Dividende solle auf 5 Euro je Aktie angehoben werden - 2009 waren es noch 3,50 Euro. Damit würden mehr als 700 Millionen Euro in die Kassen des Haupteigentümers Bertelsmann fliessen. Dieser hält rund 91 Prozent an der RTL Group.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch