Zum Hauptinhalt springen

Ex-Banker zu bedingter Geldstrafe verurteilt

Der entlassene Julius-Bär-Banker Rudolf Elmer ist am Mittwoch wegen Drohung, mehrfachter versuchter Nötigung und mehrfacher Verletzung des Bankgeheimnisses verurteilt worden.

Das Bezirksgericht Zürich verhängte eine Geldstrafe von 240 Tagessätzen zu je 30 Franken. Die Probezeit beträgt zwei Jahre. Elmer muss zudem zu drei Vierteln die Gerichtskosten in Höhe von 5000 Franken tragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch