Zum Hauptinhalt springen

Europas Schuldenkrise verunsichert Wall Street

New York Die Schuldenkrise in Europa hat die Wall Street auch am Dienstag in Atem gehalten.

An den Aktienmärkten gehe die Angst um, sagte Paul Mendelsohn, Chefstratege bei Windham Financial Services. Nach der Talfahrt in den vergangenen Tagen seien jedoch Schnäppchenjäger aufgetaucht und hielten die Kursverluste in Grenzen, hiess es. Noch hätten die Marktteilnehmer zudem die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ein Übergreifen der Krise auf Italien und Spanien verhindert werden könne. Trotzdem ging der Dow-Jones-Index 0,5 Prozent schwächer bei 12'446 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,4 Prozent auf 1313 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq büsste 0,7 Prozent auf 2781 Stellen ein. Bei den Einzelwerten mussten die Aktien von konjunktursensiblen Unternehmen überwiegend Verluste hinnehmen. So gaben etwa die Anteilsscheine der Citigroup um 2 Prozent und die von General Electric um gut 1 Prozent nach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch