Zum Hauptinhalt springen

Energieagentur - Steigender Ölpreis gefährdet Weltwirtschaft

London Der hohe Ölpreis bedroht nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur das Wachstum der Weltwirtschaft.

Sollte der Ölpreis längere Zeit bei 100 Dollar je Fass oder darüber bleiben, könne das einen Abschwung der Konjunktur einleiten, erklärte die IEA am Dienstag. Da die meisten Experten nicht mit höheren Opec-Förderquoten rechneten, sei ein Dämpfer für die Weltwirtschaft durchaus zu befürchten. Dieser wiederum dürfte zu eine geringeren Öl-Nachfrage und damit letztlich zu einem moderaten Preisrückgang führen, hiess es im IEA-Monatsbericht. In den vergangenen Monaten fand die IEA bereits Hinweise darauf, dass der hohe Ölpreis das Nachfrage-Wachstum gedrosselt habe. Dieser Trend sei etwa in den USA aber auch im boomenden China zu erkennen. Eine Ende der durch die Unruhen in der arabischen Welt angeheizten Ölpreis-Rally sei aber noch nicht abzusehen, erklärte die Agentur, die 28 Industrieländer in Energiefragen berät.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch