Zum Hauptinhalt springen

Elma Electronics mit geringerem Umsatz und weniger Aufträgen

Der Elektrogehäusehersteller Elma Electronics leidet weiterhin unter einer geringeren Nachfrage.

In den ersten neun Monaten des Jahres schrumpfte der Auftragseingang um 4,2 Prozent auf 83,3 Millionen Franken. Währungsbereinigt betrug der Rückgang 7,8 Prozent. Auch beim Umsatz konnte der Konzern aus dem Zürcher Oberland nicht an die Vorjahreszahlen anknüpfen: Der Umsatz ging um 4,2 Prozent auf ebenfalls 83,3 Millionen Fr. zurück. In den Währungen seiner Märkte sank der Erlös sogar um 11 Prozent, wie Elma Electronics am Freitag mitteilte. Besonders die Zahlen aus Asien sind ernüchternd: Der Umsatz des Asien-Geschäfts liess um fast 20 Prozent nach (währungsbereinigt 25,0 Prozent), zudem wurden dem Unternehmen 31,5 Prozent (36,1 Prozent) weniger Aufträge erteilt. Doch auch in den beiden Absatzregionen Amerika und Europa ging das Geschäft zurück. Das Umfeld sei auch weiterhin von der Zurückhaltung der Kunden und deutlichen Kürzungen der staatlichen Kunden geprägt, schrieb das Unternehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch