Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Eine Lohnspanne von 1 zu 1812

Jungsozialisten sammeln Unterschriften für ihre Initiative «1:12 – Gemeinsam für gerechte Löhne» in Bern. (6. Oktober 2009)
SP und Juso stehen gemeinsam hinter der Initiative: Christian Levrat, Parteipräsident der SP und Cédric Wermuth, damaliger Juso-Präsident, am ordentlichen Parteitag der SP Schweiz in Lausanne. (30. Oktober 2010)
Die Gewerbeverbände sind klar gegen die 1:12-Initiative: Hans-Ueli Bigler, Direktor Schweizer Gewerbeverband, beantwortet Fragen von Journalisten. (21. November 2013)
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.