Drei Szenarien, wie es im Handelskrieg weitergeht

Eine schnelle Einigung zwischen den USA und China ist höchst fraglich. Unter welchen Bedingungen sich der Konflikt dennoch entschärfen könnte.

Werden sie sich bald wieder annähern? Chinas Staatspräsident Xi Jinping (hinten) und US-Präsident Donald Trump. Foto: Reuters

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China ist in vollem Gang. Weltweit fragen sich Unternehmen: Wie lange hält er noch an? Nun wird umgesetzt, was bisher nur angedroht wurde. Es fängt an, wehzutun. Unternehmen überdenken fieberhaft ihre Lieferketten und diskutieren Strategien zur Risikobegrenzung. Sie spüren den Druck der USA wie auch Chinas. Manche Komponenten und Endprodukte überqueren gar zwei Mal die Grenze – und werden so doppelt besteuert. Wären die Zölle in einigen Wochen vorbei, könnte man sie wahrscheinlich aussitzen. Dauerten sie einige Monate, müsste man schmerzhafte Entscheidungen treffen. Hält der Handelskonflikt aber Jahre an, müssen so gut wie alle ihre Lieferketten neu aufstellen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt