Zum Hauptinhalt springen

Aus dem Handelsstreit ist ein Sojakrieg geworden

Die politischste Pflanze der Welt: Ein Besuch bei Bauern im chinesischen Hebei und im US-Bundesstaat Ohio.

Christoph Giesen, Gianna Niewel
Vieles können die Bauern bestimmen – die Politik allerdings nicht: Sojabohnenernte in Princeton, Illinois (USA). Foto: Bloomberg via Getty Images
Vieles können die Bauern bestimmen – die Politik allerdings nicht: Sojabohnenernte in Princeton, Illinois (USA). Foto: Bloomberg via Getty Images

Das Schlachtfeld im Dorf Neue Freude in der Provinz Hebei misst hundert ­chinesische Mu, das sind fast sieben Hektaren. Gleich hinter dem Ortsschild beginnt es, vom lehmigen Feldweg ­hinüber bis zu den Pappeln, deren ­Wipfel man im Smog der Stahlwerke nur erahnen kann. Hüfthohe Pflanzen stehen dicht an dicht, Reihe für Reihe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen