ABO+

Der Stahlriese ist noch längst nicht über den Berg

Der Streit zwischen den Grossaktionären ist beigelegt. Schmolz + Bickenbach habe aber schwierige Hindernisse zu überwinden, warnt Präsident Jens Alder.

Verspürte einen Hauch von Weihnachten: Jens Alder, Präsident des Verwaltungsrats, an der Generalversammlung. Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Verspürte einen Hauch von Weihnachten: Jens Alder, Präsident des Verwaltungsrats, an der Generalversammlung. Foto: Alexandra Wey (Keystone)

(Bild: Keystone Alexandra Wey)

Andreas Flütsch@tagesanzeiger

«Ich hätte nicht gedacht, dass schon am 2. Dezember Weihnachten ist», witzelte Jens Alder, Präsident von Schmolz + Bickenbach, am Montag an der Generalversammlung des Stahlkonzerns in Emmen LU. Die frohe Botschaft: Kurz nach 16 Uhr hatten die beiden Grossaktionäre Martin Haefner und Viktor Vekselberg die Aktionärsversammlung mit der Frohbotschaft überrascht, dass sie sich auf einen ­gemeinsamen Kurs für die Sanierung geeinigt hätten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt