Zum Hauptinhalt springen

Das iPhone verliert an Anziehungskraft

Apples Umsatz und Gewinn sinken. Vor allem das 2007 eingeführte iPhone verliert seine Anziehungskraft. Die Konkurrenz wächst. Investoren fürchten um Apples Fähigkeit zur Innovation

Nicht mehr Spitzenreiter: Das iPhone von Apple.
Nicht mehr Spitzenreiter: Das iPhone von Apple.
Keystone

Die Wall Street habe 40,02 Millionen iPhone-Verkäufe prognostiziert, sagte CEO Tim Cook während der Präsentation der Quartalszahlen. Tatsächlich habe Apple 40,4 Millionen verkauft. Was Cook jedoch nicht sagte: Im Vergleichsquartal 2015 hatte der US-Konzern noch 47,5 Millionen iPhones verkauft.

Apple braucht ein neues innovatives Produkt oder sogar ein neues Geschäftsmodell. Denn die Absatzzahlen sinken. Im März gingen zum ersten Mal seit acht Jahren die Verkaufszahlen von Smartphones zurück. Jetzt geben die Quartalszahlen des immer noch wertvollsten Unternehmens der Welt nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.