Zum Hauptinhalt springen

Daimler und Bosch schmieden E-Auto-Allianz

Stuttgart Der Premiumhersteller Daimler und der weltgrösste Autozulieferer Bosch schmieden eine Elektroauto-Allianz.

In einem Gemeinschaftsunternehmen wollen die beiden deutschen Konzerne zusammen Elektromotoren entwickeln und produzieren. Der Startschuss solle bereits im nächsten Jahr fallen, teilten die beiden Flaggschiffe der deutschen Autoindustrie am Dienstag mit. Daimler und Bosch wollen sich mit dem Projekt auf den europäischen Markt konzentrieren. Als Standorte für die Produktion und die Entwicklung wurden der Grossraum Stuttgart und Hildesheim gewählt. In dem niedersächsischen Werk stellt Bosch derzeit bereits Elektromotoren für Hybridfahrzeuge her. Zu den Kunden gehören die Autobauer VW, Porsche und Peugeot. Beim Daimler-Konzernsitz Stuttgart würde dann die Entwicklung der Elektromotoren angesiedelt sein. Bis Ende Juni wollen Bosch und Daimler die Vertragsverhandlungen für das Gemeinschaftsunternehmen abgeschlossen haben. Bis Mitte des Jahres soll auch geklärt werden, wie viele Beschäftigte für das Projekt im Einsatz sein sollen. Schon jetzt ist klar, dass die zusammen entwickelten und gebauten Elektromotoren auch an andere Autohersteller verkauft werden. Bosch wird nach der am Dienstag unterzeichneten Absichtserklärung dafür verantwortlich sein. Daimler arbeitet beim E-Antrieb bereits mit seinem chinesischen Partner BYD, dem Industriekonzern Evonik und dem US-Autohersteller Tesla zusammen. Daimler hat unter anderem bereits den City-Flitzer Smart und die A-Klasse mit Elektroantrieb in Kleinserie auf der Strasse. Anders als der Münchner Konkurrent BMW wollen die Stuttgarter aber beim Elektroauto auch künftig keine eigene Marke auf den Markt bringen. «Wir sehen keinen Vorteil darin, eine spezielle Elektromarke zu gründen», hatte Konzernchef Dieter Zetsche jüngst erklärt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch