Zum Hauptinhalt springen

Credit Suisse: Kredit über 7 Milliarden Dollar ist gefährdet

Die Bank finanzierte mitten im Boom die Übernahme der Caesar-Casinos mit. Doch wegen der Corona-Krise bricht das Geschäft ein.

Herzstück der Übernahme: Das Caesars Palace in Las Vegas. Foto: AP
Herzstück der Übernahme: Das Caesars Palace in Las Vegas. Foto: AP

Es ist ein Deal, als hätte es die Finanzkrise nie gegeben. Am 24. Juni 2019 verkündete die US-Firma Eldorado Resorts, sie wolle die Caesars Entertainment Corporation für 8,5 Milliarden Dollar kaufen. Caesars gehört unter anderem das berühmte gleichnamige Luxuscasino in Las Vegas. Da Eldorado deutlich kleiner ist als Caesars, musste die Übernahme mit einem Kredit von 7 Milliarden Dollar finanziert werden. Er wurde garantiert von der Credit Suisse und J. P. Morgan.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.