Zum Hauptinhalt springen

Carrefour streicht gemäss Gewerkschaften bis zu 600 Stellen

Paris Der französische Detailhändler Carrefour will Gewerkschaften zufolge bis zu 600 Stellen in der Heimat streichen.

Ein Sprecher von Force Ouvriere sagte der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch, dies habe das Unternehmen mehreren Arbeitnehmervertretern mitgeteilt. Entlassungen seien dabei nicht geplant. Am Samstag hatte «Le Figaro» berichtet, 600 Stellten sollten in den Verwaltungssitzen gestrichen werden. Zwei weitere Kürzungswellen mit je 500 Stellen könnten demnach im kommenden Jahr folgen. Am Donnerstag sollte Carrefour-Chef Georges Plassat die Halbjahreszahlen vorstellen. Es wird erwartet, dass er dabei auch einen Restrukturierungsplan vorlegt. Der Konzern kämpft unter anderem gegen einen Rückgang des Marktanteils in Frankreich. Dort macht die Supermarktkette 43 Prozent ihres Umsatzes.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch