Zum Hauptinhalt springen

Carlo Gavazzi erwartet tieferen Gewinn

Die Elektronik-Gruppe Carlo Gavazzi spürt die geringe Nachfrage aus den europäischen Krisenländern.

Der Konzern erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz von 69 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte Carlo Gavazzi 74 Millionen Franken Umsatz erreicht. Die Halbjahreszahlen seien von der geringen Nachfrage in den Krisenländern der Eurozone beeinflusst, vor allem in Italien und Spanien - zwei Hauptmärkten der Gruppe, teilte Carlo Gavazzi am Freitag mit. Voraussichtlich werde der Ebit sowie der Reingewinn rund 20 Prozent tiefer liegen als in der Vorjahresperiode. Im ersten Halbjahr 2011/12 erreichte Carlo Gavazzi einen operativen Gewinn auf Stufe Ebit von 9,3 Millionen Franken. Der Reingewinn belief sich damals auf 7,1 Millionen Franken. Die vollständigen Halbjahreszahlen will der Konzern am 22. November bekanntgeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch