Zum Hauptinhalt springen

Britische Wirtschaft büsst an Tempo ein

London Die britische Wirtschaft verliert kräftig an Fahrt.

Das Bruttoinlandprodukt (BIP) wuchs im zweiten Quartal 2011 nur um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie das nationale Statistikamt am Dienstag in London nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 stieg das BIP um 0,7 Prozent und damit weitgehend wie erwartet. Im Jahresvergleich war es das schwächste Wachstum seit Anfang 2010. Während die Dienstleister zulegen konnten, schrumpfte die Industrieproduktion. Die britische Wirtschaft hinkt anderen grossen Industriestaaten in der Euro-Zone hinterher. Im letzten Quartal 2010 schrumpfte die Wirtschaft um rund 0,5 Prozent, Anfang 2011 gab es ein Plus von 0,5 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch