Zum Hauptinhalt springen

Briten mit Milliardenauftrag für norwegisches Erdgas

Oslo Grossbritannien hat Erdgas im Wert von umgerechnet 12,8 Milliarden

Euro aus Norwegen bestellt. Wie das Energieunternehmen Statoil am Montag in Oslo mitteilte, sollen zwischen 2015 und 2025 fünf Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr aus der norwegischen Nordsee durch schon existierende Leitungen nach Grossbritannien gepumpt werden. Dies entspreche der Versorgung von 3,5 Millionen Haushalten beziehungsweise fünf Prozent des gesamten britischen Erdgasverbrauchs, hiess es weiter. Abnehmer ist der britische Energiekonzern Centrica. Nach Statoil-Angaben begrüsste Premierminister David Cameron die Vereinbarung als «Sicherung fortgesetzter Gaslieferungen nach Grossbritannien und deren Konkurrenzkraft durch einen vertrauten und verlässlichen Nachbarn». Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg erklärte in Oslo: «Dies sichert die langfristige Zusammenarbeit zwischen einem der weltweit wichtigsten Lieferanten von Erdgas und einem der wichtigsten Märkte dafür auf der Welt.» Die Skandinavier sind in Europa zweitgrösster Gas-Exporteur nach Russland.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch