ABO+

Bombardier-Züge machen Fortschritte

Auf der Paradestrecke St.Gallen–Genf fahren sie noch nicht. Immerhin haben die Dosto immer weniger Pannen.

Bombardier-Schweiz-Chef Stéphane Wettstein vor einem der FV-Dosto-Züge. Foto: Walter Bieri (Keystone)

Bombardier-Schweiz-Chef Stéphane Wettstein vor einem der FV-Dosto-Züge. Foto: Walter Bieri (Keystone)

Andreas Flütsch@tagesanzeiger

Sind die Doppelstöcker von Bombardier bald keine Schüttelzüge mehr? Noch im September beklagten Zugbegleiter sich bei der Gewerkschaft SEV über Schmerzen in Hüften, Rücken oder Knien. Das Gerüttel mache ihn «nudelfertig», sagte ein Zugbegleiter einem Reporter von «Watson».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt