Zum Hauptinhalt springen

Bank Deutsche Bank verkündet Kapitalerhöhung von 9,8 Milliarden Euro Übernahmeangebot für Postbank beschlossen

Frankfurt Die Deutsche Bank hat eine Kapitalerhöhung von mindestens 9,8 Milliarden Euro beschlossen, um sich für die Übernahme der Postbank und neue Finanzmarktregeln zu wappnen.

Wie die Bank am Sonntag in Frankfurt am Main mitteilte, fassten Geschäftsleitung und Verwaltungsrat einen entsprechenden Grundsatzbeschluss. Zugleich beschloss die Bank ein Übernahmeangebot für die Postbank. Die Postbank-Aktionäre sollen demnach ein Angebot in der Grössenordnung von 24 bis 25 Euro je Aktie erhalten. «Mit dieser Kapitalerhöhung wollen wir uns das notwendige Eigenkapital für eine geplante Konsolidierung der Postbank sichern», erklärte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann. Damit könne die Deutsche Bank ihre Position auf dem Heimatmarkt weiter ausbauen und eine führende Position im europäischen Privatkundengeschäft einnehmen. Zudem werde das Eigenkapital der Bank mit Blick auf regulatorische Änderungen und künftiges Wachstum gestärkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch