Zum Hauptinhalt springen

Austriamicrosystems mit deutlichem Gewinn- und Umsatzanstieg

Der an der Schweizer Börse kotierte österreichische Chip-Hersteller Austriamicrosystems (AMS) hat im ersten Quartal den Umsatz um 64 Prozent auf 90,7 Millionen

Euro gesteigert. Der Reingewinn erhöhte sich von 7,4 Millionen auf 19,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Das Betriebsergebnis (EBIT) wuchs um 125 Prozent auf 18,3 Millionen Euro. Die Geschäftsentwicklung im Berichtsquartal wird vom Unternehmen als «sehr erfreulich» beurteilt. Die Prognosen für das Gesamtjahr wurden angehoben: Für 2012 erwartet AMS ein Umsatzwachstum von über 30 Prozent verglichen mit dem Vorjahr bei stärkerem Wachstum des Jahresergebnisses. AMS sieht eine positive Nachfrageentwicklung in seinen Märkten und eine weitere Geschäftsausweitung in den Märkten für Smartphones, Tablet-PCs und andere mobile Geräte. Ende Februar hatte das Unternehmen noch ein Umsatzwachstum von mehr als 25 Prozent sowie ein stärkeres Wachstum des Ergebnisses als im Jahr davor erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch