Zum Hauptinhalt springen

Auch österreichische Orange wird verkauft

Paris Der Telekomkonzern France Télécom will sich nach dem Verkauf von Orange Schweiz auch von seiner österreichischen Mobilfunktochter trennen.

Eine Einigung in den Verkaufsgesprächen sei «eine Frage von Tagen», sagte France-Télécom-Chef Stephane Richard am Montag in einem Radiointerview. Medienberichten zufolge will der Konkurrent Hutchison die Mobilfunktochter Orange Österreich für eine Milliardensumme übernehmen. Hutchison ist in Österreich bereits mit der Marke «3» vertreten. France Télécom hält 35 Prozent der Anteile an Orange, der Rest gehört dem Finanzinvestor Mid Europa Partners. Seit Oktober hat Mid Europa Partners das Recht, seinen Anteil an die Franzosen zu verkaufen. Ende Jahr fand France Télécom bereits für Orange Schweiz einen Käufer, nachdem die Fusion mit der Konkurrentin Sunrise nicht zustande gekommen war. Sofern die Wettbewerbsbehörden zustimmen, übernimmt die britische Beteiligungsgesellschaft Apax Orange Schweiz für rund zwei Milliarden Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch