Zum Hauptinhalt springen

Anleger in Asien zurückhaltend vor Erklärung der Fed

Tokio/Hongkong An den asiatischen Börsen haben sich die Investoren am Mittwoch vor einer mit Spannung erwarteten Erklärung der US-Notenbank in Zurückhaltung geübt.

Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen griffen aber einige Schnäppchenjäger zu. Insgesamt hellte sich die Stimmung etwas auf, insbesondere weil weitere Zugeständnisse des Schuldensünders Griechenland die Sorge über eine Pleite des Landes dämpften. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index legte um 0,23 Prozent auf 8741 Punkte zu. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 0,28 Prozent höher bei 757 Zählern. Auch fast alle übrigen Märkte in Fernost tendierten positiv. Die grössten Zuwächse verbuchte der chinesische Leitindex. Aber auch in Südkorea, Taiwan und Singapur zeigten die Börsenbarometer nach oben. Einzig in Hongkong fielen die Kurse. Bei den Einzelwerten standen vor allem die Titel der Computerchiphersteller im Fokus, nachdem der US-amerikanische Halbleiter-Hersteller Xilinx seine Geschäftserwartungen heruntergeschraubt hatte. In Tokio gaben die Titel von Elpida Memory um 1,9 Prozent nach, jene von Tokyo Electron verloren 0,4 Prozent. Dagegen konnten die Toshiba-Papiere nach der Ankündigung einer höheren Dividende zulegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch