Zum Hauptinhalt springen

Airbus-Piloten sagen Ja zum neuen GAV mit der Swiss

Die rund 950 Airbus-Piloten der Fluggesellschaft Swiss haben den mit ihrem Arbeitgeber neu ausgehandelten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) zu 89,7 Prozent angenommen.

Dies teilte die verhandlungsführende Pilotengewerkschaft Aeropers am Montag in einem Communiqué mit. Die Stimmbeteiligung von 94,2 Prozent zeige, dass den Piloten die Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen wichtig sei, so der Aeropers- Vorstand. «Mit dem per 1. November 2011 in Kraft tretenden GAV 2011 ist eine neue Basis für die Sozialpartnerschaft geschaffen worden», wird Aeropers-Präsident Rolf Odermatt in der Mitteilung zitiert. Von seiten der Swiss, die das Ergebnis der Pilotenabstimmung auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda bestätigte, war Ähnliches zu hören: «Der neue GAV bildet eine solide Grundlage für eine tragfähige und konstruktive Sozialpartnerschaft zwischen Aeropers und Swiss über die kommenden Jahre hinweg», liess die Unternehmensführung via Mediensprecher verlauten. Über den GAV 2011 haben die beiden Parteien seit Sommer 2010 intensiv verhandelt. Die Piloten forderten bessere Arbeitsbedingungen, mehr planbare Erholungszeit und höhere Löhne. Die Swiss ist ihnen nun mit einem ganzen Paket an Massnahmen entgegengekommen. Dazu zählen etwa auch Zugeständnisse bei den Einsatzzeiten und den Ferien sowie mehr Lohn.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch