Zum Hauptinhalt springen

Air China verbucht Gewinneinbruch um 77 Prozent

Hongkong Die staatliche chinesische Fluggesellschaft Air China hat im vergangenen Halbjahr einen drastischen Gewinneinbruch um 77 Prozent erlitten.

Als Gründe nannte das Unternehmen am Dienstabend die abgeschwächte Wirtschaft, den verschärften Wettbewerb und gestiegene Treibstoffkosten. Der Nettogewinn fiel in den ersten sechs Monaten des Jahres auf 945 Millionen Yuan (142 Millionen Franken) oder 0,08 Yuan je Aktie. Im vergangenen Jahr lag der Gewinn noch bei 4,3 Milliarden Yuan oder 0,33 Yuan pro Aktie. Der Umsatz von Air China, einer der drei grössten staatlichen Fluggesellschaften des Landes, stieg um vier Prozent auf 45,3 Milliarden Yuan.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch