Japan gibt Venezuela 1,5-Milliarden-Dollar-Kredit im Tausch für Öl

Energie

Caracas Japan gewährt der staatlichen venezolanischen Erdölgesellschaft PDVSA einen Kredit in Höhe von 1,5 Milliarden

Dollar im Tausch für die jährliche Lieferung von drei Millionen Fass Erdöl über einen Zeitraum von fünf Jahren. Wie die japanische Botschaft in Caracas am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte, ist die Einigung «von grosser Bedeutung für die Produktion thermo-elektrischer Energie in Japan». Von den 54 Atomkraftwerken in Japan seien mehr als 30 wegen des Unglücks im AKW Fukushima vom März nicht in Betrieb. Venezuela ist Südamerikas grösster Rohöl-Produzent, verkaufte bislang wegen Lieferschwierigkeiten aber kein Öl direkt nach Asien. Das Abkommen soll den Angaben zufolge Ende Juni vom venezolanischen Erdölminister sowie von Vertretern der Japanischen Bank für internationale Zusammenarbeit (JBIC) unterzeichnet werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt