Konflikt legt Start-up lahm – 30'000 Anleger bangen um ihr Geld

Die Gründer des Blockchain-Start-ups Envion sagen, der Geschäftsführer habe versucht, die Anleger um ihr Geld zu prellen.

Michael Luckow möchte das Blockchain-Start-up Envion vor dem Konkurs bewahren. Foto: Thomas Egli

Der Fall um Envion mit Sitz in Zug ist ein prominentes Beispiel, das zeigt, was bei Start-ups in der noch jungen Blockchain-Technologie alles schiefgehen kann. Anfang Jahr legte Envion einen Start hin, von dem andere Jungunternehmen nur träumen können: Bis Mitte Januar investierten Anleger innerhalb eines Monats 100 Millionen Dollar, obwohl nicht mehr als eine Geschäftsidee vorhanden war. Bis damals war es weltweit erst fünf Unternehmen gelungen, in einem Initial Coin Offering (ICO) mehr Kapital aufzunehmen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt