Zum Hauptinhalt springen

Verblüffendes Corona-ProjektWir singen einen Bankraub

Erfolgreicher «Notdienst an der singenden Bevölkerung»: Hunderte Schweizerinnen und Schweizer singen sich seit dem Shutdown gemeinsam online ein. Wir haben uns eingeklinkt.

Youtube, Kanal «Einsingen um 9», 8.59 Uhr: Der Bildschirm ist orange, die Fusszeile zeigt 231 Wartende an, ich bin eine davon. Dann gehts los: Barbara Böhi erscheint vor der Kamera und begrüsst uns zum Einsingen zum Thema Krimi. Wenn sie «Krimi» sagt, oder «Banküberfall», dann knallen die Konsonanten: Da spricht eine Sängerin, unüberhörbar. Jetzt blendet sie ein Bild aus dem Film «Ladykillers» ein, wir sehen die reizende Mrs. Wilberforce und die etwas weniger reizenden Bankräuber, die sich als angebliches Streichquintett bei ihr einmieten. Und wir aktivieren unsere Zungenmuskulatur: Tgtgtgtgtg, klingt wie ein Maschinengewehr. Beinahe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.