Zum Hauptinhalt springen

290 Neuinfektionen im Kanton BernGundekar Giebel: «Es war nicht mehr möglich, die einzelnen Gemeinden zu kommunizieren»

Die Corona-Fallzahlen im Kanton Bern haben sich am Mittwoch fast verdoppelt. Das sagt Gundekar Giebel von der bernischen Gesundheitsdirektion dazu.

 «Es geht jetzt darum, dass das Contact Tracing nicht an seine Grenzen kommt», sagt Gundekar Giebel.
«Es geht jetzt darum, dass das Contact Tracing nicht an seine Grenzen kommt», sagt Gundekar Giebel.
Foto: Raphael Moser. 

Jeweils um die Mittagszeit kommunizierte der Kanton Bern die neuen Corona-Fallzahlen. Nicht so am Mittwoch. Ausgerechnet am Tag, als sich schweizweit die Fallzahlen mit 2823 Neuinfektionen mehr als verdoppelt hatten. Kurz nach 18.30 Uhr war klar, warum die Kommunikation so lange gedauert hatte. Die 290 Neuinfektionen brachten das Erfassungssystem an seine Grenzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.