Zum Hauptinhalt springen

Jazz trotz Corona«Wir müssen den Menschen zeigen, dass etwas möglich ist»

Im März musste Benny Zurbrügg das Jazzfestival Bern kurzfristig absagen. Heute beginnt die 45. Ausgabe – mit internationalen Gästen, trotz allem.

«Es braucht einen kontrollierten Fatalismus», sagt Benny Zurbrügg, Organisator des 45. Jazzfestivals Bern.
«Es braucht einen kontrollierten Fatalismus», sagt Benny Zurbrügg, Organisator des 45. Jazzfestivals Bern.
Raphael Moser

Benny Zurbrügg, wie organisiert man ein internationales Jazzfestival in Zeiten von Corona?

(lacht) Ja, das ist eine Frage, die sich auch mir jeden Tag wieder stellt. Der zusätzliche Aufwand kann man in drei Punkten zusammenfassen. A: Wie überzeugt man die Künstlerinnen und Künstler, überhaupt zu kommen? B: Wie bringt man sie in die Schweiz?, und am wichtigsten C: Wie kommt man überhaupt zu allen nötigen Informationen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.