Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Leiden und Erlösung vor dem TVWir waren fast schon im Bett ... und dann das! Das!

Da fehlen einem schon mal anständige Worte: Vom 1:3-Rückstand zum 3:3-Ausgleich.
Eruption der Freude – bei ihm und Hunderttausenden von Fans: Yann Sommer nach dem gehaltenen Elfmeter.
38 Kommentare
Sortieren nach:
    Andy S

    Wenn man den Spielern schon beim Einlaufen ins Gesicht geschaut hat, sah man, zumindest ich, dass da jemand willig ist. Normalerweise braucht ein guter Gegner 5-10 Minuten, um sich aufs Schweizer Spiel einzustellen aber auch nach 10 Minuten, war da keine Reaktion und dann kam das 1:0. Mou mou, die meinen das Ernst, dachte ich so für mich.

    Nach dem Seitenwechsel, Deschamps musste sein System umstellen und trotzdem sah man nicht wirklich ein besseres Frankreich. Die Schweizer hatten die Franzosen "im Griff" und dann kam der Penalty. Ich hatte Angst aber ich hab bei jedem Penalty Angst. Da schwingt immer noch etwas WM 2006 Ukraine mit...

    Anyway, dass dann die Franzosen in 4 Minuten die Kräfteverhältnisse zurecht rücken, war ärgerlich aber damit "hat man ja gerechnet". Aber ich sah danach keinen Schweizer, der sich aufgegeben hatte, ganz im Gegenteil und so bin ich, auch nach dem sensationellen Treffer von Pogba, nicht ins Bett gegangen - Was die Kroaten können, kann doch diese Mannschaft, wie sie heute spielt, auch. In der 79. wird Fassnacht eingewechselt, in der 81. luchst er dem Coman den Ball ab, spielt zu Mbabu, Haris köpft ein, der Puls steigt rapide. In der 90., wieder Fassnacht, spitzelt den Ball von Pogba zu Xhaka, der zu Gavranovic und wums, da war es geschehen.

    Verlängerung. Jetzt bitte den Sack zu machen weil WM 2006 Achtelsfinal Ukraine Penaltyschiessen und so ;)

    Zum Resten kann man nur noch sagen, wer zuletzt tanzt, tanzt am Besten.