Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

20 Jahre nach dem InfernoWie sich die Sicherheit im Gotthard stetig erhöht hat

Das Inferno wütet: Die Temperatur im Tunnel stieg nach dem Unfall auf über 1200 Grad. Nicht alle Insassen der Fahrzeuge in der Nähe Brandes konnten sich in die Schutzräume retten.

1200 Grad

Rauch quillt aus einem Entlüftungsschacht des Gotthard-Strassentunnels, am Mittwoch, 24. Oktober 2001 auf der Tessiner Seite.

Grosse Investitionen

Tropfenzähler und Fiebermesser

Fiebermesser für Lastwagen: Seit 2016 nehmen zwei Thermoportale den Lastwagen die Temperatur und stoppen sie wenn nötig vor der Tunneleinfahrt.

Beleuchtung und Information verbessert

Tropfenzähler bleibt

SDA/step

29 Kommentare
Sortieren nach:
    Roman F

    Und der Grund von all den Einschränkungen war ein berunkener, übermüdeter, Fahrer, der die Ruhezeiten nicht einhielt und keinen passenden Führerausweis hatte. Sein LKW hatte zudem Mängel.