Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Immobilien, Aktien, BitcoinWie schütze ich mein Vermögen vor Inflation?

«Eine hohe Inflation ist Gift fürs Geld, weil sie stetig am Wert des Geldes nagt», schreibt unser Geldberater Martin Spieler.

Einen Inflationsschutz erhoffen sich einige auch von Kryptowährungen wie Bitcoin.

12 Kommentare
Sortieren nach:
    D.B

    Es ist kompliziert. Mehr Geld heisst ja nicht automatisch, höhere Preise. Das Geld muss ja zuerst bei denen Landen, die es ausgeben.

    Also wenn die Löhne nicht steigen, dann steigen auch nicht die Preise. Das ist aber nur ein Faktor, ein anderer Faktor ist die Knappheit, wieso sollte eine Firma ein Produkt verteuern, wenn das Produkt nicht knapp ist. Damit verspielt sich die Firma unterm Strich Gewinn, weil weniger verkauft mit einer höheren Marge, heisst weniger Gewinn (als mehr verkauft mit einer geringeren Marge). Also wenn ein Produkt nicht knapp ist, steigt auch nicht dessen Preis.

    Die Löhne steigen einerseits durch Druck (des Arbeitgebers / Gewerkschaft) und andererseits (stärker?) durch Nachfrage. Knappheit sehen ich nur in wenigen Branchen (Chips).

    Am schluss ist es immer noch komplizierter, ich denke aber die Situation ist eine andere als nach dem 1.Weltkrieg.