Zum Hauptinhalt springen

SchlageretteWie meine Freundin Bohlens Brille aus dem Meer fischte

Dieter Bohlen versenkte seine Sonnenbrille im Meer – die Freundin unserer Autorin fand das Markenzeichen des Pop-Titanen.

Da hatte er sie noch (oder wieder?): Dieter Bohlen mit Sonnenbrille.
Da hatte er sie noch (oder wieder?): Dieter Bohlen mit Sonnenbrille.
Foto: PD

Ich habe die paar kühlen Sommertage genutzt, um einigen Fanclubs beizutreten. Bei den Fäaschtbänklern kostet das, bei Francine Jordi auch, den Leonard-Fanclub Ewald gibt es meines Erachtens nicht mehr das letzte Treffen fand 2009 statt. Dafür bin ich bei den Cappuccinos dabei. Und beim Glücksgefühle-Fanclub von Beatrice Egli, da kann man sich easy peasy online registrieren. Nun hat mir eine Freundin aus Biel beim Samstagsapéro erzählt, wie sie unfreiwillig zum anerkannten Dieter-Bohlen-Fan wurde.

Am Samichlaustag 2018 war sie mit ihrem Freund an einem Strand in Thailand, als plötzlich der deutsche Pop-Titan und «DSDS»-Jurorvon einem Kamerateam begleitetauf dem Stand-up-Paddle vorbeiruderte. Genauer gesagt, turnte er auf dem Brett herum, bis seine Sonnenbrille ins Meer fiel.

Von dem Spektakel völlig unbeeindruckt, liess sich meine Freundin wenig später auf den seichten Wellen treiben, als sie mit einer Sonnenbrille kollidierte. Bohlens Sonnenbrille. Das ist kein Witz, auf dem Gestell stand «Dieter Bohlen», und die Gläser waren korrigiert.

Dieter Bohlen hatte als Kind bestimmt Farbstifte mit eingeprägtem Namen.
Dieter Bohlen hatte als Kind bestimmt Farbstifte mit eingeprägtem Namen.
Foto: zvg
Das ist sie – Bohlens Brille nach ihrem Bad im Ozean.
Das ist sie – Bohlens Brille nach ihrem Bad im Ozean.
zvg
1 / 2

Die hätte jedem gehören können, der Bohlens Brillenkollektion liebt, denken Sie? Nein: Meine Freundin brachte das gute Stück in das 5-Stern-Resort, in dem der Promi ganz offensichtlich residierte, und gab es mit den Worten «Ich bin keine Stalkerin, ich bringe nur Bohlens Brille zurück» an der Rezeption ab. Kurz darauf schrieb ihr das Bohlen-Management eine E-Mail, man wolle ihr abends «beim Italiener» als Dank ein Geschenk überreichen.

Als Nicht-Fan schlug meine Freundin das Angebot aus und kehrte in ihr altes Leben zurück.Monate später bekam sie einen nächtlichen Anruf von einem «DSDS»-Fan aus ihrem Umfeld. Die Szene, in der Bohlen seine Sonnenbrille verloren hat, sei gerade am Fernsehen gezeigt worden. Und Jury-Kollege Pietro Lombardi habe sich nach dem Verbleib erkundigt. Worauf Dieter antwortete: «Ach, irgend so ein Fan hat die Brille zurückgebracht.»