Zum Hauptinhalt springen

Archäologie im Kanton BernWie Eingriffe in die Umwelt wertvolle Funde bedrohen

Im Moor und im Eis erhalten sich archäologische Schätze gut. Das zeigt sich am Lobsigensee. Ein Besuch mit Archäologieprofessor Albert Hafner.

Archäologieprofessor Albert Hafner ist überrascht, wie stark sich der Lobsigensee in den letzten sechs Jahren verändert hat.
Archäologieprofessor Albert Hafner ist überrascht, wie stark sich der Lobsigensee in den letzten sechs Jahren verändert hat.
Foto: Christian Pfander

Schilf umrandet den Lobsigensee in der Gemeinde Seedorf. Eine Ente quakt im Verborgenen, Mücken tanzen in der Luft. Aus dem Schilf ragt das Dach einer Fischerhütte. Die Schweizer Fahne daran flattert verbleicht und zerfetzt. «Als wir hier ausgruben, führte ein Steg zu diesem Häuschen», erinnert sich Albert Hafner. Nun gelangt wohl höchstens noch die schwarzweisse Katze zur Hütte, die aus dem Schilf hinausflitzt und Hafner um die Beine streicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.