Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Moderne IndustriespionageAbtrünniger Manager klaute geheime Rezepturen und Fotos aus der Fabrik

Dem Bauchemiekonzern Sika wurden heikle Informationen gestohlen.

Wie Sika P. eine Falle stellte

P. übergab der Konkurrenz auch Fotos einer Sika-Fabrik in den USA. Im Bild die Produktionsstätte in Freiburg.

«Obwohl der Fall in seiner Schwere und Dreistigkeit für Sika einmalig ist, konnte durch rasches Entdecken der Schaden in Grenzen gehalten werden.»

Sika-Mitteilung

Die Schweiz muss dem Spion Geld zurückzahlen

16 Kommentare
Sortieren nach:
    Alex Kessa

    Wie genau verhalten sich Schweizer Firmen im Ausland? Mein erstes Auto in der Schweiz gekauft war spannend bei der Frage nach einem Preisnachlass sagte der Händler nur, darum steht der Preis drauf, da gibt es keinen Spielraum. Von befreundeten Autohändlern in D weiss ich die Schweizer Handeln gerne etliche Prozente raus. Weisse Weste in der Schweiz bedeutet noch lange nicht, saubere Hände weltweit. Soll da so ein Unternehmen am Genfer See geben das gerne anderen das Wasser abgräbt.