Zum Hauptinhalt springen

Kunst in BollodingenWie die Göttin ins Dorf kam

Die Künstlerin Maëlle Gross hat sich auf Spurensuche in ihren Heimatort begeben. Und ihre Familiengeschichte in Form einer Marmorstatue verarbeitet.

Seit ein paar Tagen thront eine Statue der griechischen Göttin Hestia beim ehemaligen Feuerwehrmagazin in Bollodingen.
Seit ein paar Tagen thront eine Statue der griechischen Göttin Hestia beim ehemaligen Feuerwehrmagazin in Bollodingen.
 Foto: Beat Mathys

Für ihre Ausstellung im Kunsthaus Langenthal ist Maëlle Gross unlängst in die Welt der Motorradfahrerinnen abgetaucht. Aber auch ihrer Familiengeschichte hat die Westschweizer Künstlerin bei dieser Gelegenheit nachgespürt – führen ihre Wurzeln doch ebenfalls in den Oberaargau. Genauer gesagt nach Bollodingen, ihren Bürgerort, wo die Vorfahren väterlicherseits einst lebten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.