Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bern-Knigge (5)Wer nicht Berndeutsch spricht, sagt besser nichts

12 Kommentare
Sortieren nach:
    Daniel von Osten

    Was soll dieses verschämte Duckmäusertum von wegen «Wer nicht Berndeutsch spricht, sagt besser nichts.» Diese Einstellung finde ich einfach nur schrecklich. Einen Dialekt nachäffen ist doch gekünstelt und unecht. Das es Menschen gibt, die sich hier ihrer Herkunft "schämen" müssen, ist schon irgendwie bedenklich. Eine etwas mildere und inkludierendere Form des Lokalpatriotismus, der auch Zugezogene einbezieht, würde Bern wirklich gut tun. Egal ob Bündner, Ostschweizer oder Basler Dialekt – es ist letztlich alles Schweizerdeutsch und (Binnen-)migration gab es seit jeher. Wer also jemanden wegen seinem/ihrem Dialekt ablehnt ist ohnehin einfach nur xenophob und gehört allein deswegen schon ignoriert.

    Ich bin selber aus der Ostschweiz nach Bern migriert und bin genauso stolz auf meine Wurzeln, wie es viele Bernerinnen und Berner es sind. Warum sollte ich an einem Ort, an dem Vielfalt gewünscht, gelebt und praktiziert wird vertuschen, woher ich komme? Ausser Alain Sutter kenne ich kaum einen Berner, der auswärts den Dialekt gewechselt hat. Oder mal ganz ehrlich. Würdet ihr (waschechte Bernerinnen und Berner) z.B. einfach mal den Dialekt wechseln wenn ihr nach Basel, Zürich oder St. Gallen ziehen würdet? I don't think so.