ABO+

«Der Begriff Helikoptereltern soll sie auf ihren Platz verweisen»

Eltern wollen in der Schule oft mehr mitreden, als es Lehrern lieb ist. Sie deswegen herabzusetzen, hilft nicht, sagt Soziologin Désirée Waterstradt.

Das Engagement der Eltern wirkt sich auf den Schulerfolg der Kinder aus – für die Lehrpersonen ist das nicht nur positiv. Foto: Johner Images

Das Engagement der Eltern wirkt sich auf den Schulerfolg der Kinder aus – für die Lehrpersonen ist das nicht nur positiv. Foto: Johner Images

Frau Waterstradt, was stört Sie am Begriff Helikoptereltern?
Es geht bei diesen Schmähworten immer auch um die Klärung von Machtfragen: Der Begriff ist ja das Gegenstück zu dem der Rabeneltern, der schon im Mittelalter aufkam. Aber wer hat denn die Autorität, zu entscheiden, wie viel Fürsorge für das Kind angemessen ist? Das sind in diesem Moment offenbar nicht die Eltern – sondern die Sprecher, die diesen Begriff benutzen: Nachbarn, Lehrer, Erzieher und so weiter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt