Wer bei Schulden wirklich hilft

So erkennen Sie als Schuldner seriöse Schuldensanierungsfirmen.

Überblick: Vertrauenswürdige Schuldenberater nehmen als erstes das Haushaltsbudget unter die Lupe.

Überblick: Vertrauenswürdige Schuldenberater nehmen als erstes das Haushaltsbudget unter die Lupe.

(Bild: Keystone Christian Beutler)

Thomas Müller@tagesanzeiger

«Verzweifelte Schuldner glauben allen Versprechungen», sagt der Co-Leiter der Berner Schuldenberatung, Mario Roncoroni, aus langjähriger Erfahrung. Dabei lassen sich zweifelhafte Angebote relativ leicht erkennen. Verlangt eine Schuldensanierungsfirma eine Vorauszahlung oder wirbt sie damit, sie verzichte auf eine Auskunft der Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK), so sollten beim Schuldner alle Warnlampen aufleuchten.

Auch von Firmen, die ihre Kunden bloss weitervermitteln, ist abzuraten. Seriöse Beratungsstellen kann man problemlos direkt kontaktieren (Adressen unter www.schulden.ch und www.schuldeninfo.ch).

Problemquelle muss behoben werden

Vertrauenswürdige Berater nehmen zuerst das Haushaltbudget unter die Lupe, schauen, wohin das Geld fliesst und an welchen Ausgaben sich etwas ändern lässt. «Ohne Budgetgleichgewicht gibt es keine Sanierung», stellt Mario Roncoroni klar. «Das heisst auch, dass eine Schuldensanierung nicht bei allen in Frage kommt, sondern nur dort, wo ein regelmässiges Einkommen vorhanden ist und der Haushalt die nächsten drei Jahre stabil sein wird.» Wichtig auch: Die Probleme, die zur Überschuldung geführt haben – etwa eine Sucht – müssen gelöst sein oder zumindest angegangen werden.

Erlaubt das überarbeitete Budget regelmässige Zahlungen an die Gläubiger, unterbreitet ihnen die Beratungsstelle eine Offerte und bittet sie, während einiger Monate auf Inkassomassnahmen zu verzichten. «Das Ziel ist, dass der überschuldete Haushalt nach etwa drei Jahren schuldenfrei ist», so Roncoroni. «Meist müssen die Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderung verzichten.»

Schuldensanierung kostet bis zu 5000 Franken

Eine Schuldensanierung bei einer seriösen Beratungsstelle ist nicht einfach gratis. «In einem durchschnittlichen Fall mit 15 bis 20 Gläubigern ist bei der Berner Schuldenberatung mit 4000 bis 5000 Franken zu rechnen», sagt Mario Roncoroni. «Aber der Betrag wird sicher nicht im Voraus verlangt. Er wird erst fällig, wenn die Sanierung steht.»

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt