Zum Hauptinhalt springen

Emmentaler Wälder leidenWenn Borkenkäfer und Corona zusammentreffen

Wenn Waldbesitzer von Borkenkäfer befallene Fichten nicht entfernen, sterben ganze Bestände ab. Aber Covid-19 vermiest die Lust aufs Holzfällen.

Ein tristes Bild: Letzten Sommer haben sich Borkenkäfer in diese Fichten eingenistet.  Die Rinde fiel ab, die Bäume vertrockneten.
Ein tristes Bild: Letzten Sommer haben sich Borkenkäfer in diese Fichten eingenistet. Die Rinde fiel ab, die Bäume vertrockneten.
Fotos: Raphael Moser

Es ist ein Teufelskreis. Beat Zaugg fährt in einen Wald im mittleren Emmental, um vor Augen zu führen, was sich vielerorts im Forst gerade abspielt. Zaugg ist Geschäftsführer der Emmentaler Wald und Holz GmbH (EWH), die im Auftrag verschiedenster Eigentümer Holz vermarktet und Wald bewirtschaftet. Die Parzelle, die er jetzt besucht, befindet sich im «Nichtbekämpfungsgebiet». Will heissen: Hier erhält der Waldbesitzer keine finanzielle Unterstützung vom Kanton, wenn er Massnahmen trifft gegen die Verbreitung des Borkenkäfers.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.