Zum Hauptinhalt springen

YB in der Corona-KriseWenn alle Gewissheiten wegbrechen

Der Fussball steht in seinem schwierigsten Kampf, den er nicht verlieren darf. In der Branche werden viele Szenarien entworfen. Auch die Young Boys müssen geduldig bleiben und die Entwicklung abwarten.

Beide erhalten derzeit keine Gelegenheit, sich für eine Weiterbeschäftigung oder bei anderen Clubs zu empfehlen: Was passiert mit Miralem Sulejmani (links) und Guillaume Hoarau?
Beide erhalten derzeit keine Gelegenheit, sich für eine Weiterbeschäftigung oder bei anderen Clubs zu empfehlen: Was passiert mit Miralem Sulejmani (links) und Guillaume Hoarau?
Foto: Claudio de Capitani (Freshfocus)

Auch die Fussballwelt steht still. Und ein Wort hört man immer wieder: Solidarität. Aber auch: Spenden, Lohnverzicht, Kurzarbeit, Staatshilfe, Ungewissheit, Sehnsucht. Das alles ergibt ein unübersichtliches Gemisch, es sind harte, komplizierte Zeiten, zumal niemand weiss, wie lange das Coronavirus noch alles lahmlegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.