Zum Hauptinhalt springen

Gymnasium Interlaken bautWeihnachtsbär mit Bauvliesfell

Acht Gymnasiastinnen und ein Gymnasiast bauen eine neue Skulptur für den kommenden «Winterzauber». Ein Bär wird auf Schlittschuhen den Flieger machen.

Acht Gymnasiastinnen und ein Gymnasiast mit dem Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten und ihr Lehrer Samuel Frutiger (rechts vorn) arbeiten am künftigen Weihnachts-Schlittschuh-Bär.
Acht Gymnasiastinnen und ein Gymnasiast mit dem Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten und ihr Lehrer Samuel Frutiger (rechts vorn) arbeiten am künftigen Weihnachts-Schlittschuh-Bär.
Foto: Anne-Marie Günter

Es gibt bereits einen Hirsch aus naturgeformten Buchenästen und eine Fondue essende Steinbockfamilie aus Schindeln. Jetzt bauen Gymnasiasten, deren Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten ist, einen Schlittschuh laufenden Bären. Sein zotteliges Fell wird aus Bauvlies gestaltet.

Das Atelier ist der Platz vor dem Gymnasium Interlaken. Indoor kann er nicht gebaut werden, denn sonst bliebe der 3,5 Meter hohe, 4,2 Meter lange und rund 800 Kilo schwere Bär in den Mauern des Gymnasiums gefangen. Er ist aber dafür bestimmt, auf dem Brunnenstein auf dem Ostbahnhof-Platz zauberhafte Winterstimmung zu verbreiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.