Zum Hauptinhalt springen

Verwaltungsgericht bestätigtWegen Pornografie Verurteilter darf nicht Taxifahrer werden

Die Stadt Bern hat einen 63-Jährigen zu Recht nicht zur Taxiführerprüfung zugelassen. Er hatte über mehrere Jahre Kinderpornografie konsumiert.

Wer verurteilt worden ist, steht in Bern als Taxifahrer schnell im Regen.
Wer verurteilt worden ist, steht in Bern als Taxifahrer schnell im Regen.
Foto: Franziska Rothenbühler

Der Mann war aus familiären Gründen aus einem anderen Kanton in die Region Bern gezogen. Hier wollte er auch beruflich neu Fuss fassen. Als langjähriger Taxifahrer stellte er im Mai 2019 bei der Stadt Bern ein Gesuch, um die theoretische Eignungsprüfung als Taxifahrer zu absolvieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.