Zum Hauptinhalt springen

«Was war das für ein Absturz»

Belgiens Trainer Wilmots stören die hohen Erwartungen nicht – im Gegenteil.

Engagiert wie als Spieler: Marc Wilmots, der Bequemlichkeit nicht nur nicht versteht – er hasst sie. Foto: Keystone
Engagiert wie als Spieler: Marc Wilmots, der Bequemlichkeit nicht nur nicht versteht – er hasst sie. Foto: Keystone

Er sollte einmal Bauer werden, sein ­Vater hatte sich das gewünscht. Aber aus Marc Wilmots, aufgewachsen im wallonischen Dongelberg zwischen Brüssel und Lüttich, wurde ein Fussballer mit beachtlicher Karriere, später ein Politiker der liberalen Partei Mouvement ­Réformateur, und jetzt ist er Nationaltrainer von Belgien. Der 45-Jährige erzählt von den vielen Reisen nach Brasilien, der sorgfältigen Hotelsuche und wie er im ausgewählten WM-Quartier schliesslich die Matratzen auswechseln liess: «Wenn ich etwas anpacke, dann richtig. Ich bin Perfektionist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.