Zum Hauptinhalt springen

Elternfrage: Plötzlich wieder KleinkindWas soll diese Babysprache?

Wenn Kinder eines Tages wieder Daumen lutschen oder lispeln, sollten Eltern den Stress reduzieren. Hier sind Tipps.

Gewähren lassen – auch wenns nervt: Wenn Kinder in ihrer Entwicklung «zurückfallen», brauchen sie viel Geborgenheit.
Gewähren lassen – auch wenns nervt: Wenn Kinder in ihrer Entwicklung «zurückfallen», brauchen sie viel Geborgenheit.
Illustration: Benjamin Hermann

Eigentlich dachten wir ja, wir hätten kein Baby mehr zu Hause. Unsere Grosse (6) benimmt sich zurzeit aber plötzlich wieder wie ein kleines Kind. Fragen wir sie etwas, antwortet sie in Babysprache und lispelt. Zum Einschlafen braucht sie ihr «Nuscheli» oder lutscht an ihrem Daumen. Wie sollen wir reagieren? Leserfrage von Philipp.

Lieber Philipp, herzlichen Dank für Ihre Frage. Ich hoffe, Sie konnten mit Ihrer Familie entspannte und sorglose Feiertage geniessen.

Ihre «Grosse» verhält sich aktuell so, wie Sie es von ihr von früher kennen. Damals war Babysprache, Nuscheli und Daumenlutschen dem Entwicklungsstand ihrer Tochter angemessen. Heute steht Ihre Tochter altersmässig an einem anderen Ort: Ihre Sprache und ihr Repertoire an Beruhigungsverhalten haben sich entwickelt. Dennoch benimmt sie sich wieder wie ein Baby, wie Sie sagen. In der Psychologie nennt man das Regression. Man spricht dann davon, dass ein Kind «regrediere». Wozu machen Kinder das? Remo Largo sagt dazu in seinem Buch «Kinderjahre»: «Das Kind meldet seine Bedürfnisse verstärkt an und fällt dabei in frühere Verhaltensweisen zurück.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.