Zum Hauptinhalt springen

Der NHL-Star und CoronaWas Roman Josi mit Michael Jordan verbindet

Der beste Schweizer Eishockeyspieler gibt Einblick in seinen Alltag, lobt die YB-Spieler und hofft auf eine Fortsetzung der NHL-Saison.

Roman Josi ist das Gesicht der Nashville Predators. Er hofft, dass die NHL-Saison eine Fortsetzung findet.
Roman Josi ist das Gesicht der Nashville Predators. Er hofft, dass die NHL-Saison eine Fortsetzung findet.
Foto: Mark Humphrey (Keystone)

Starstatus schützt vor Corona nicht. Das Virus hat auch das Leben des besten Eishockeyspielers der Schweiz verändert. Seit die National Hockey League am 11. März die Saison unterbrochen hat, ist Roman Josi nie mehr auf dem Eis gestanden und hat seine Teamkollegen nur noch auf Bildschirmen gesehen. Untätig ist der Berner freilich nicht. In der Garage seines Anwesens in Forest Hills unweit der Countrymusik-Metropole Nashville hat er einen Kraftraum eingerichtet, auf dem Vorplatz steht ein Tor. Jeden Vormittag stemmt er Gewichte und absolviert ein Schusstraining, ab und zu kurvt er auf Inlineskates herum. «Ich will das Hockeygefühl bewahren», erzählt er am Telefon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.