Zum Hauptinhalt springen

Rufen Sie unsere Hotline anWann spart man mit Homeoffice Steuern?

Die Steuer-Hotline von letzter Woche wurde rege genutzt. Die Fragen drehten sich um Kinderabzüge, Ausbildungskosten, die Pensionierung oder um ausserkantonale Erbschaften. Hier einige Antworten.

Von zu Hause aus arbeiten und dabei auch Steuern sparen klingt verlockend. Doch die Steuerbehörden gewähren den Abzug nur, wenn strenge Voraussetzungen erfüllt sind.
Von zu Hause aus arbeiten und dabei auch Steuern sparen klingt verlockend. Doch die Steuerbehörden gewähren den Abzug nur, wenn strenge Voraussetzungen erfüllt sind.
(Foto: Getty Images)

Ich arbeite einen Tag pro Woche im Homeoffice. Kann ich die Kosten für mein Büro zu Hause als Berufskosten geltend machen?

Solange Ihnen der Arbeitgeber in seinen Räumlichkeiten einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellt und Sie freiwillig von zu Hause aus arbeiten, können Sie steuerlich keine Kosten für den Arbeitsplatz zu Hause geltend machen. Damit die Kosten für das Arbeitszimmer abgezogen werden können, müssen diese Voraussetzungen erfüllt sein: Am Arbeitsplatz besteht keine zumutbare Möglichkeit, die Berufsarbeit zu erledigen, zum Beispiel weil es keine Büroräumlichkeiten gibt. Das Arbeitszimmer zu Hause wird hauptsächlich und regelmässig für einen wesentlichen Teil der Berufsarbeiten benutzt, an mindestens zwei Tagen pro Woche. Das Arbeitszimmer muss zur Hauptsache beruflichen Zwecken dienen. Das heisst es darf nicht gleichzeitig als Gästezimmer dienen.

Unser Sohn wurde im Jahr 2019 sechzehn Jahre alt und hat im Sommer seine Lehre begonnen. Was muss er nun in seiner Steuererklärung deklarieren?

Ihr Sohn muss seinen Lehrlingslohn in seiner eigenen Steuererklärung deklarieren. Davon abziehen kann er allfällige Fahr- und Verpflegungskosten. Alle übrigen Einkünfte wie beispielsweise Zinsen sowie sein Vermögen müssen weiterhin die Eltern in ihrer Steuererklärung deklarieren.

Mein 20-jähriger Sohn geht in Neuenburg zur Schule. Er wohnt mit mir in Bern. Welche Ausgaben kann ich abziehen?

Sie können in der Steuererklärung Ausbildungskosten bis maximal 6200 Franken in Abzug bringen. Belege brauchen Sie nicht einzureichen. Man kann von Ihnen oder dem Sohn nicht verlangen, dass Sie jeden Kassenbon fürs Mittagessen aufbewahren. Falls die Steuerverwaltung nachfragt, müssen Sie glaubhaft angeben können, wie sich die geltend gemachten Ausbildungskosten zusammensetzen. Zusätzlich zu den Ausbildungskosten können Sie den Kinderabzug von 8000 Franken geltend machen.

Ich gebe der Ex-Frau Alimente in der Höhe von 5000 Franken im Monat. Neu zahle ich die Privatschule des minderjährigen Sohns. Das Geld bezahle ich der Schule direkt. Kann ich diese als auswärtige Ausbildungskosten abziehen?

Das geht nicht. Dieser Abzug ist untrennbar mit dem Kinderabzug verbunden und steht Ihrer Alimente empfangenden Ex-Frau zu. Für Sie wäre es vorteilhaft, wenn Sie die Kosten in die Alimente integrierten. Dazu müsste eine schriftliche Vereinbarung vorliegen. Die höheren Alimente würden bei der Ex-Frau zwar höhere Steuern auslösen. Dafür könnte sie die Kosten beim Kanton für auswärtige Ausbildung bis zu 6200 Franken abziehen.

Meine Tante hinterlässt ein Vermögen von 200’000 Franken. Sie lebt im Kanton Aargau, und ich bin ihre Alleinerbin. Wo muss ich die Erbschaft versteuern?

Ich lebe in Bern. Für die Erbschaftssteuer ist der letzte Wohnsitz der verstorbenen Tante massgebend und damit das aargauische Steuer­gesetz. Für Sie fallen bei ­einer Nettoerbschaft von 200000 Franken Erbschaftssteuern in der Höhe von 30800 Franken an. Zusätzlich müssen Sie in Ihrem Wohnkanton in der nächsten Steuererklärung den auf Sie entfallenden Erbteil und die daraus resultierenden Erträge beim Vermögen be­ziehungsweise beim Einkommen angeben. Denn auch unverteilte Erbschaften sind vermögens- und einkommens­steuerpflichtig, weil ein Erbe schon im Moment des ­Tods des Erblassers Eigentümer seines Erbteils wird.

Kann ich die Leasingzinsen des Privatwagens abziehen?

Im Kanton Bern ist dies nicht möglich. Die in der Leasingrate enthaltenen Zinse sind im Privatvermögen nicht abzugsfähig. Dies auch dann nicht, wenn die Gesellschaft dafür eine Bescheinigung zustellt. Interessant bleibt das Leasing jedoch für Selbstständigerwerbende. Diese können die Leasingzinsen der geschäftlich genutzten Fahrzeuge als Aufwand abziehen, unter Berücksichtigung eines Privatanteils.

Ich bin Rentner. Kann ich die Kosten für mein Mobiltelefon in meiner Steuererklärung geltend machen?

Nein, das Mobiltelefon gehört zu den allgemeinen Lebenshaltungskosten und kann steuerlich nicht geltend gemacht werden.

Ich wurde letztes Jahr pensioniert und habe mir von der Pensionskasse eine Kapitalleistung auszahlen lassen. Muss ich darauf Steuern zahlen?

Kapitalleistungen aus der Pensionskasse werden besteuert. Allerdings erfolgt die Besteuerung separat vom übrigen Einkommen mit einer Sondersteuer zum Vorsorgetarif. Um in den Genuss dieser privilegierten Besteuerung zu gelangen dürfen Sie aber in den 3 Jahren zuvor keine Einkäufe in die Pensionskasse geleistet haben.

Ich möchte auch nach der Pensionierung weiterhin Beiträge in meine Säule 3a leisten. Geht das?

Beiträge in die Säule 3a können Sie bis zum ordentlichen Rentenalter der AHV einzahlen. Anders ist es, wenn Sie weiterhin arbeitstätig sein würden. In diesem Fall könnten Sie über das ordentliche Rentenalter der AHV hinaus Beiträge an die Säule 3a leisten und steuerlich abziehen, dies aber bloss bis zur Aufgabe der Erwerbstätigkeit oder bis zum Erreichen des 69. Altersjahrs bei Frauen beziehungweise dem 70. Altersjahr bei Männern.

Ich habe ein Haus in Frankreich. In meiner Schweizer Steuererklärung muss ich den Wert des Hauses und einen Eigenmietwert deklarieren. Muss ich den Eigenmietwert in der Schweiz als Einkommen versteuern?

Nein, der Eigenmietwert der Liegenschaft in Frankreich wird in der Schweiz nicht besteuert. Er wird nur satzbestimmend herangezogen. Dies bedeutet, dass der Eigenmietwert der Liegenschaft in Frankreich nur einen Einfluss auf den anwendbaren Steuersatz hat, jedoch nicht auf die Höhe des steuerbaren Einkommens.

Unser Haus wurde im Jahr 2019 umgebaut und war während dieser Zeit nicht bewohnbar. Müssen wir dennoch einen Eigenmietwert versteuern?

Sofern Sie nachweisen können, dass die Liegenschaft während des Umbaus nicht bewohnbar war, müssen Sie für diese Zeit keinen Eigenmietwert versteuern.

Ich arbeite für zwei verschiedene Arbeitgeber jeweils einen Tag pro Woche. Kann ich in der Steuererklärung die eine Tätigkeit als Haupterwerb und die andere Tätigkeit als Nebenerwerb deklarieren und sowohl den Pauschalabzug für die übrigen Berufskosten im Haupterwerb von 2000 Franken sowie den Pauschalabzug von 800 Franken für die Berufskosten Nebenerwerb geltend machen?

Nein, solange die beiden Tätigkeiten zusammen ein 100%-Pensum nicht übersteigen, werden die Löhne der beiden Arbeitgeber zusammengezählt und zählen als Ganzes als Haupterwerb. Ein zusätzlicher Abzug für Berufskosten und Nebenerwerb wird nicht akzeptiert.

Wir haben im Jahr 2019 unsere Wände frisch gestrichen. Können wir für unsere Eigenleistungen in der Steuererklärung einen Abzug vornehmen?

Nein. Es können nur effektiv angefallene Unterhaltskosten in Abzug gebracht werden. Die für das Streichen notwendigen Rohmaterialien wie Farbe und Pinsel können als Unterhaltskosten geltend gemacht werden, jedoch kann kein fiktiver Lohn für die geleisteten Stunden abgezogen werden.