Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Anlagetipp fürs AlterWann Sie die Hypothek reduzieren sollten

Weniger Schulden, weniger Sorgen: Bei einer kleinen Hypo-Last kann einem auch eine Zinssteigerung nichts anhaben.

Die Hausfinanzierung ist letztlich nichts anderes als ein Kredit, für den man Zins zahlt und den man irgendwann zurückbezahlen muss.

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Hanspeter Stähli

    Wenn AW eine echt Rat suchende Person ist und nicht nur für die Ausführungen von Hr Sieber vorgeschoben, ist die Beantwortung unbefriedigend. Die Einschätzung von Finanzentwicklungen durch den Laien (der ja um Rat fragt) kann wohl kaum das Kriterium sein. Allenfalls seine Risikofreudigkeit und Bereitschaft auch künftige Verluste zu akzeptieren, trotz zZ lockenden galoppierenden Kursen und geringem Schuldzins. Als Rentner steht ihm die Möglichkeit, eine allfällige Lücke bei einem Kurssturz durch Erwerb wieder zu schliessen, nicht mehr offen. Zudem ist auch der Anlagehorizont um Rückschläge auszusitzen biologisch beschränkt. Ich würde AW dringend empfehlen das Risiko zu vermindern und zB im Rahmen der 250‘000 zu amortisieren, bzw soweit, dass die Bank auch bei Vermögensschwund nicht auf die Idee kommt, den Kredit zu entziehen. Man braucht ja im Alter nicht vor allem Reichtum, aber Sicherheit schon.